Nabelbruch / Nabelhernie

Ein Nabelbruch oder auch Nabelhernie genannt entsteht bei einem Bruch des Nabelgewebes. Durch diese Öffnung wird das Bauchfell hinausgedrückt und bildet den sogenannten Bruchsack, der häufig als Beule oder Wölbung im Bereich des Nabels zu sehen ist.

Im Säuglingsalter sind Nabelhernien oft ungefährlich und angeboren, da sie durch die Narbenbildung im Nabelbereich entstehen und meist von alleine heilen. Bei einem Erwachsenen hingegen sollte der Verlauf einer Nabelhernie beobachtet und bei Beschwerden sofort ein Arzt aufgesucht werden.

Viele Faktoren beeinträchtigen das Nabelgewebe und begünstigen einen Nabelbruch. Hierzu zählen:
[bullet_list  class=“icon-double-angle-right“ color=“#006fb4″]

  • das Heben schwerer Lasten
  • Schwangerschaften
  • chronische Verstopfungen
  • Bindegewebsschwächen

[/bullet_list]

Ein Nabelbruch äußert sich durch eine Vorwölbung oder Beule im Bereich des Bauchnabels. Leichte aber auch starke Schmerzen der betroffenen Stelle können ein weiteres Symptom für einen Nabelbruch sein. In den meisten Fällen sind Nabelhernien nicht gefährlich und ein geplanter Eingriff ist eine gute Möglichkeit sie zu beheben. Deutlich dringender bedarf es einen Eingriff, sollten sich Organe in den Bruchsack geschoben haben. Hier kann es schnell zu Quetschungen der entsprechenden Gewebe kommen, was auf längere Zeit die Blutzufuhr behindert.

Die Behandlung einer Nabelhernie erfolgt operativ unter Vollnarkose. Es gibt verschiedene Operationsmethoden, deren Anwendung von Fall zu Fall individuell zu planen ist. Alle Methoden haben die Schließung der vorliegenden Bruchlücke gemein, um ein weiteres Aufreißen, oder gegebenenfalls eine Einklemmung der inneren Organe, zu verhindern. Dies kann bei kleinen Brüchen durch eine direkte, sich nicht auflösenden Naht oder bei großen Brüchen durch Einsatz von Kunststoffnetzen erreicht werden. Das  Verfahren zur Netzplatzierung kann offen chirurgisch oder in geeigneten Fällen endoskopisch (minimal invasiv) durch kleine Schnitte durchgeführt werden.

Haben Sie die Befürchtung an einem Nabelbruch zu leiden oder möchten einen bestehenden Nabelbruch behandeln lassen? Vereinbaren Sie einen Termin, wir beraten Sie gerne ausführlich zu diesem Thema.